Das Netzwerk lud zum Rundgang in der Deutschen Welle (DW) und anschließender Diskussion in Bonn ein. Mit globalem Blick auf das Weltgeschehen und dem interkulturellen Austausch im Vordergrund ist die Deutsche Welle für das Netzwerk und seine Werte ein spannender Ort. Gerade hier findet zusammen, was für unsere Mitglieder von besonderem Interesse ist: Berufsperspektiven in der Medienlandschaft sowie Chancen für Menschen mit Migrationshintergrund.

Bonn – Im Bundesviertel Bonns, am Rhein gelegen, befindet sich der Hauptsitz der Deutschen Welle in Deutschland. Das Gebäude ist in seiner Architektur etwas Besonderes: im Sinne der Transparenz sind die Räumlichkeiten und das Gebäude so gestaltet, dass keine „Hinterzimmergespräche“ stattfinden können. Für die Deutsche Welle das ideale Zuhause, die sich u.a. Transparenz in der Berichterstattung auf die Fahnen geschrieben hat.
Bei der Führung durch ausgewählte Bereiche durften unsere Mitglieder u.a. zwei Studios betrachten, die Sendungen für Fernsehen/Online sowie Rundfunk vor Ort produzieren. Wenn eine Besuchergruppe bei der Deutschen Welle Interesse an einer Führung zeigt, so wird bei der DW bereits im Vorfeld auf den Mehrwert für die potenzielle Besuchergruppe geachtet. Bevor die Entscheidung für eine Führung fällt, wird hinterfragt, welchen Hintergrund die Besuchergruppe mitbringt und inwiefern ein Besuch der Deutschen Welle einen inhaltlichen Mehrwert für die Gruppe haben kann. Auch hier spiegelt sich der Anspruch auf sinnvolle Inhalte und Mehrwert der DW wider, was unsere Mitglieder sichtlich beeindruckt hat.
Die anschließende Diskussion rund um das Thema Diversity in großen Unternehmen zeigte auf, dass die Deutsche Welle ein Vorreiter in Sachen Diversity ist. Nicht zuletzt, weil man bei der DW früh erkannt hat, dass das Berichten im und über den Ausland Personal erfordert, das durch seinen Hintergrund interkulturelle Kompetenzen mitbringt. Dennoch ist zu beobachten, dass Diversity in deutschen Unternehmen noch ausbaufähig ist. Unsere Mitglieder können durchaus davon berichten, dass sie gegenüber der Mehrheitsgesellschaft ungleiche Startbedingungen hat. Das Netzwerk trägt dazu bei, seinen Mitgliedern eine Plattform zu bieten, die diesen Hürden entgegenwirkt.
Hintergrundinfos zur Deutschen Welle
Die Deutsche Welle kann auf mehr als 65 Jahre Bestehen zurückblicken. Als staatlicher Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland und Mitglied der ARD sendet die Deutsche Welle in rund 30 Sprachen. In Bonn befindet sich der Hauptsitz der Anstalt des öffentlichen Rechts; die DW hat einen weiteren deutschen Standort in Berlin. Der Schürmann-Bau, das Gebäude im Bundesviertel Bonns, ist seit 2003 das deutsche Zuhause der Deutschen Welle. Bereits seit 1953 sendet die Deutsche Welle, zunächst über Hörfunk, ins Ausland. Seit den 2000er Jahren ist das Angebot der Deutschen Welle stetig gewachsen. Zunächst als „Entkrampfung“, wie Theodor Heuss es formulierte, der deutschen Außenbeziehungen und zum Erreichen deutscher Landsleute im Ausland gedacht, steht nun der interkulturelle Dialog im Vordergrund. Der Sender nutzt dabei nicht mehr nur den Kanal Hörfunk, sondern erreicht am Weltgeschehen Interessierte über Fernsehen und Online. Die Redaktionen sind heute sehr breit aufgestellt und nach Ländern untergliedert.

Darüber hinaus bietet die Deutsche Welle mit der DW Akademie ein internationales Zentrum für Medienentwicklung, Medienberatung und journalistische Aus- und Fortbildung. Die DW Akademie stärkt das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit. Sie ist führend in der Entwicklung freier Mediensysteme, befördert Zugang zu Information und setzt Standards für Bildung und unabhängigen Journalismus.
Das 18-monatige zweisprachige Volontariat wird ebenfalls durch die DW Akademie organisiert und betreut.

 

pangea – ein Netzwerk, das verbindet!

Das pangea | magazin ist ein Produkt des Netzwerks bosnischer Studenten und Akademiker in Deutschland e.V. – www.nbsad.de

Leave a Reply